Erstes Judging nach der Chapter Gründung Mai 2019

Nach der Gründungversammlung Ende März freuten wir uns alle auf das erste Judging in unserem neu gegründeten Central European Chapter. Der Termin dazu wurde rechtzeitig auf den 25.Mai 2019 festgelegt. Gastrecht genossen wir diesmal bei Rolf und Petra Gersch sowie Jürgen Reimer in Mainz Kastel.

Da wir vom Board of Directors des NCRS USA noch nicht als Chapter auf Probe anerkannt wurden, fand dieses Judging offiziell unter der Schirmherrschaft des Dutch Chapters statt. Dazu reiste André Boers mit Sohn Martijn und Jack Jansen aus den Niederlanden an und fungierte als Judging Chairman.

Um die Mittagszeit fanden sich rund 20 Teilnehmer in den Hallen von Rolf, Petra und Jürgen ein. Nebst den Teilnehmern aus Österreich, Deutschland und der Schweiz gesellte sich auch ein Teilnehmer aus Norwegen dazu.

Unter dem Lead von André starteten wir dieses Judging recht international. Zum Judging stellt Uwe Gramlich sein wunderbar restauriertes schwarzes 63er Coupe mit rotem Interieur zur Verfügung. Bestückt war das Prachtstück mit einem 327cui /340hp Motor.Nebst den Mitgliedern des NCRS kamen auch Freunde und Bekannte von Rolf, Petra und Jürgen und schauten den emsigen Treiben der Judges zu.

Die Gruppen Einteilung in die 4 Bereiche Interior, Exterior, Mechanical, und Chassis erfolgte ad hock und berücksichtigte die Wünsche und Interessen der Teilnehmer. Ausgerüst mit dem 63er Judging-Manual machte sich die Juroren in 2er und 3er Teams an die Bewertung. Da viele von uns noch im Aufbau unseres Wissens sind, war es sehr wertvoll mit André, Rolf, Petra und Jürgen erfahrene Experten zu haben. Nicht immer ist alles so eindeutig zu interpretieren. Teilweise hapert es mit den englischen Fachbergriffen oder die Teile zu finden. Nach wie vor dauert eine Bewertung rund 5h. Der Erfahrungsaufbau wurde dabei durch die Tipps der anwesenden Experten sehr gut unterstützt.

Wie bei Oliver im März sind auch hier nebst dem Judging ein paar Raritäten in den zwei Hallen zu bestaunen, welche in höchster Perfektion in Ihren Ursprungszustand restauriert wurden oder Corvette Geschichte geschrieben haben. So war nebst einem 66er Coupe und Cabrio auch eine Schweizer Auslieferung einer 67er Big Block zu bestaunen. Wunderbar präsentierte sich auch die weisse 61er mit roten Interieur. Ein weiteres Highlight der Sammlung ist der Olive Grüne Prototyp der 58er mit American Heritage Award sowie die legendäre 66er L88 Penske Renn-Corvette, die 66er M22 Gordon Wilson Chevrolet Corvette und das mit einem Arkus Duntov Mark of Excellence Award ausgezeichnete Rally Red 66er Coupe inkl. einer Original Unterschrift von Duntov auf dem Lenkrad. Ein weiters Einzelstück war die 54 (Schweizer Export) mit dem etwas exotisch anmutenden Plexiglas Bubble Hard Top.

Zum Schluss noch der Operations Test welcher von Andreas durchgeführt. Und wir konnten die 63er von Uwe mit einem Second Flight krönen.

Den gelungenen Judging Event liessen wir in der nahegelegenen Pizzeria ausklingen.

Am folgenden Vormittag führte Reto noch einen Theorieblock «Judging 101» mit dem von ihm im März am NCRS Judging Retreat in Dallas TX erlernten durch. Die präsentierten theoretischen Grundlagen wurden fachkundig durch die anwesenden Experten ergänzt, so dass es für alle etwas lehrreiches dabei war.

Gegen Sonntagmittag schlossen wir die Veranstaltung ab und nahmen die zum Teil mehrstündigen Heimfahrten unter die Räder.

Vielen Dank an Petra, Rolf und Jürgen für das Gastrecht und die Bewirtung!